Süßes Geschenk für Babys: Cupcakes aus Bodies (DIY)

Hi ihr fleißigen Blogleser 🙂

Vor einiger Zeit habe ich erfahren, das meine beste Freundin aus dem Kindergarten schwanger ist. Und das mittlerweile schon soweit, das das Kind jetzt jede Sekunde das Licht der Welt erblicken kann.

Meine Mama und ich haben für Sie und das Baby (es wird übrigens ein Mädchen) nun etwas süßes gebastelt. Und zwar bekommt Sie – wie ihr oben im Bild schon sehen könnt, Cupcakes! Aber natürlich keine zum Essen sondern ganz praktische, die das Baby anziehen kann.

Wie ihr die Cupcakes aus den Baby-Bodies herstellen könnt, habe ich für euch in einem Foto-Totorial festgehalten.

Was ihr benötigt:
– 4 Bodies
– 2 Paar Socken in rot oder zumindest mit rotem Zehenteil (als Kirsche)
– Eine Cupcake Box / Verpackung

Die Box habe ich aus einem Cupcake Laden in der Nähe erstanden, ihr könnt so etwas aber auch im Internet bestellen (z.B. hier bei „meincupcake.de“). Ansonsten könntet ihr eine solche Box aber auch selbst basteln.


Schritt 1) Alles zurecht legenLegt euch erst einmal alles zurecht. Für die „Kirsche“ haben wir oben in die Socke eine Bommel hineingesteckt, damit die Kirsche auch schön rund wird. Ihr könnt aber auch einfach ein bisschen Zeitungspapier zerknüllen.
image
Schritt 2) Falten

Die Ärmel werden eingeklappt und dann etwa ein drittel des Bodies eingeschlagen. Dabei ist es egal ob ihr kurzärmelige oder langärmelige Bodies nehmt – es geht beides.Danach von der anderen Seite umklappen, allerdings nicht bis komplett zur rechten Seite. Lasst hier noch ein paar cm Platz. Legt danach die Socke in die Mitte, so das das Zehenende der Socke auf der rechten Seite liegt.
imageSchritt 3) Einrollen

Danach rollt ihr den gefallteten Bodie um die Socke herum. Achtet dabei darauf das ihr es „locker“ macht und auch ein paar „Falten“ mit einbaut – so sieht es nachher echter aus.

imageSchritt 4) Das Muffinförmchen

Wenn ihr euren Cupcake soweit fertig habt, stülpt ihr von unten das Ende der Socke über. Danach sollte eigentlich alles soweit fixiert sein. Jetzt könnt ihr euch noch alles ein wenig „zurechtzupfen“ bis ihr mit dem Ergebnis zufrieden seid.

Fertig 🙂

War doch kinderleicht und sieht zuckersüß aus! Hier seht ihr noch mal das Endergebnis:cupcake_bodyIch bin in jedem Fall zufrieden und mir ganz sicher, dass meine Freundin sich auch sehr darüber freuen wird. Cupcakes in jeder Form sind aber auch einfach zum Anbeißen.

Hoffentlich gefallen die süßen Teile euch genauso gut wie mir.

Bis bald,
Lina

Advertisements

DIY Christbaumkugel Cupcakes

Neulich hatte ich einen super schönen Basteltag mit meiner Mama, wir haben verschiedene Dinge in Angriff genommen – unter anderem haben wir auch die süßen Christbaumkugeln als Cupcakes verziert und diese am nächsten Tag gleich an die ganze Verwandschaft verschenkt.

Alle haben sich riesig gefreut und ich finde, das ist wirklich eine super Sache wenn man nur eine Kleinigkeit verschenken möchte – an Freunde oder Verwandschaft oder auch nur als kleine Aufmerksamkeit zur Weihnachtszeit. Eignet sich zum Beispiel auch als Gastgeschenk, wenn ihr über die Adventszeit eingeladen werdet.

Kostet nur wenige Euro, ist recht schnell gemacht (je nach dem wieviele ihr macht) und ist suuuuper süß 🙂

Das Endergebnis sowie die Anleitung zum Nachbasteln seht ihr in dem Video:

Viel Spaß und schon einmal ein frohes Fest!
Eure Lina

DIY: Adventskalender

Einige von euch haben es vielleicht schon gesehen, andere noch nicht – aber ich habe am Samstag ein Video hochgeladen in dem ich euch die Geschenke zeige, die mein Freund dieses Jahr in seinem Adventskalender vorfinden wird.
So als kleine Anregung, falls ihr noch ein paar Ideen braucht und ist natürlich nicht nur für Männer gültig sondern kann auch für die beste Freundin, Schwester etc. umgesetzt werden.

Ich werde aber auch separat noch einmal Ideen sammeln, was man so in die verschiedenen Türchen packen kann. Natürlich könnt ihr auch einen „Themen“ Kalender machen und alles rund um ein bestimmtes Thema sammeln oder ihr nehmt eine Sache, von der ihr 24 verschiedene Einpacken könnt (z.B. Socken, hier gehen auch 12 Paare und ihr packt jede Socke einzeln ein, wenn ihr nicht so viel Geld zur Verfügung habt). Außerdem gibt es natürlich genügend Dinge, die ihr mit wenig bis gar keinem Geld verpacken könnt (z.B. Gutscheine: Massage, Zimmer aufräumen, Abendessen). Der Ideen sind da ja keine Grenzen gesetzt 🙂

Was kommt bei euch dieses Jahr in die „Tüte“?

Hier schon einmal das Video, das ich dazu gemacht habe – schließlich ist auch nicht mehr so viel Zeit bis zum 1.12.
Wie gesagt folgt in einem weiteren Post noch einmal eine Ideensammlung.

Ich wünsche euch erst einmal viel Spaß damit:


Eingepackt habe ich die Dinge einfach in Geschenkpapier und habe Sie an der Kordel mit den Klammern (von 3,95€ bei Xenos) aufgehängt.

Ich hoffe das ihr ein paar Ideen mitnehmen konntet. Lasst mir doch gerne noch eure Einfälle da, was ihr dieses Jahr verschenkt (muss ja auch nicht für einen Adventskalender sein). Ich freue mich auf Eure Tipps! 🙂

Liebe Grüße
Lina

DIY Herbstdeko: Teelicht aus Blättern

Hey ihr lieben,

heute gibt es ein ganz herbstliches DIY von mir: Wir machen gemeinsam einen Teelichthalter aus Blättern.

Ich muss sagen, dass ich ganz begeistert bin weil sie so ein schönes, schummeriges Licht machen. Sieht richtig kuschelig aus, wenn das zuhause vor sich hinflackert 🙂

Wie es genau funktioniert erfährst du in meinem neuen Video:

Habt ihr noch schöne andere Deko gebastelt für den Herbst?

Liebe Grüße
eure Tinkercel

DIY Pralinen herstellen

Hallo meine Lieblings-Leser!

Letzte Woche habe ich mein Posing über das DIY Peeling veröffentlicht und dieser kam bei so gut an, dass ich mir jetzt überlegt habe, euch noch mehr Geschenkeideen zu liefern.

Was haltet ihr von einer Art „Geschenkelexikon“?

Mir geht es ja auch immer so:

Zu jedem Anlass durchforste ich das komplette Internet nach guten Ideen, was ich eventuell verschenken könnte. Dort verbringe ich dann Stunden über Stunden, so lange bis ich gefühlt google schon auswendig kenne. Trotzdem ist es oft schwierig, etwas passendes zu finden.

Was aber in vielen Fällen immer genau ins Schwarze trifft – egal ob Mann oder Frau – ist *Trommelwirbel* … Schokolade. Deshalb habe ich vor einiger Zeit ein Video darüber gemacht, wie ihr selbst super leckere Pralinen herstellen könnt.

In einer schönen Geschenkeverpackung ist das meiner Meinung nach etwas, wo sich so gut wie jeder drüber freut.

Ihr solltet dafür beim ersten Mal etwa 45 Minuten – 1 Stunde Zeit einplanen. Es ist also schon ein klein wenig Aufwändig, aber meiner Meinung nach hat es sich total gelohnt. Die Beschenkte war in jedem Fall total begeistert.

Und die Stunde Zeit die man sich jetzt spart im Internet nach einem passenden Geschenk zu suchen, kann man ja auch aktiv verbringen und Pralinen herstellen 🙂

Die Anleitung wie ihr Pralinen herstellen könnt findet ihr hier:

 

P.S. Das war sogar noch in meiner alten Küche die ich NICHT vermisse. Ich bin so glücklich über meine Neue ♥

DIY Body scrub – Haut peeling

Hi ihr lieben,

heute komme ich mal wieder mit einer super einfachen, günstigen und total süßen Geschenkidee aus meiner Ideenkiste!

Heute zeige ich euch, wie ihr ein Peeling selbst herstellen könnt. Verschenken könnt ihr es zu einem bestimmten Anlass (Geburtstag, Weihnachten..) oder auch einfach nur als kleine Aufmerksamkeit für eure beste Freundin mitbringen.
Und da es so schnell und einfach geht, könnt ihr natürlich für euch selbst gleich noch eins mitmachen… wenn man schon mal dabei ist 😀

Was ihr dazu benötigt:
– Badesalz (z.B. von DM)
– Salz und/oder Zucker (je nach dem wie fein das Peeling werden soll)
– Babyöl

Sowie natrürlich ein Gefäß mit Deckel in das ihr es nachher hineinfüllen könnt. Meins war aus dem Euro shop, ihr könnt aber auch zum Beispiel einfach ein altes Marmeladenglas ausspülen.

Die genaue Anleitung dazu findet ihr in meinem Video:

Viel Spaß beim Nachmachen!!
Eure Tinkercel

Knusper knusper knäuschen…

.. wer knuspert an meinen Häuschen?

Ein ganz einfach gemachtes Häuschen, das sich prima zum verschenken eignet. Man kann es in der Weihnachtszeit schön hinstellen und damit dekorieren. Günstig, schnell, einfach und niedlich!

Was ihr benötigt um auch ein kleines Lebkuchenhaus aus Butterkeksen zu machen, habe ich euch hier aufgelistet:

– 3 Butterkekse
– 1 Dominostein
– Puderzucker
– Wasser
– eine kleine Tüte
– Schere
– Sachen zum Verzieren (Smarties, Gummibärchen, Streukugeln, Liebesperlen..)

Die Butterkekse dienen dabei als Fundament und als Dach.
Puderzucker und Wasser werden zu einem festeren Zuckerguss vermengt. Dieser wird als Kleber benutzt, um die Zuckerperlen, Smaries, Gummibärchen etc. zu befestigen.
Wie ihr euer Haus gestalten möchtet ist natürlich euch selbst überlassen 😉

Das Video, wie das Haus genau gemacht wird findet ihr hier:

Sorgenpüppchen

Sorgenpüppchen? Was ist das?

Nach einer einer Legende aus Guatemala erzählt man einem Püppchen von seinen Sorgen und legt es danach unter das Kopfkissen. Man sagt, dass das Püppchen bis zum nächsten Morgen alle Sorgen weggetragen hat.

Das braucht man für ein Sorgenpüppchen:

– 1 Holzperle mit Loch (Durchmesser etwa 1,5 cm)
– 4 Perlen (Durchmesser etwa 0,5 cm)
– Draht (15 cm= Arme, 10 cm= Beine)
– Wollreste
– Klebeband

Kosten:
ca. 3 Euro

So wird’s gemacht:

1. Steckt die Große Holzperle auf den 15 cm langen Draht (in die Mitte!) und haltet die beiden Enden gut fest, während ihr die Perle 1-2 Mal dreht.
Der Knoten ist später sozusagen der Hals.

2. Steckt eine der Perlen ans Ende des Drahtes und biegt dieses dann einfach um. Je weiter ihr die Perle nach außen setzt, um so längere Arme hat euer Sorgenpüppchen dann nachher.
Wiederholt das auf der anderen Seite. Euer Oberkörper ist jetzt so weit fertig.

3. Für die Beine nehmt jetzt den anderen Draht und wickelt ihn in der Mitte von hinten nach vorne einmal um den Hals eures Püppchens und lasst die Enden nach unten hängen.
Bringt die übrigen beiden Perlen genau so wie die Hände an.

4. Jetzt werden die Drahtenden mit dem Klebeband umwickelt. Damit euer Sorgenpüppchen nicht aussieht wie eine Bohnenstange, solltet ihr jedoch auch den Rest davon umwickeln.
Je häufiger es mit dem Klebeband umwickelt wird, desto dicker wird das Kleine später.
Gerade wenn es als Geschenk für Kinder gedacht ist, ist dieser Schritt sehr wichtig, da sich die Drahtenden später sonst durch die Wolle durchbohren könnten.

5. Ist es fertig mit Klebeband eingepackt, könnt ihr mit dem “Anziehen” beginnen. Umwickelt es dazu einfach mit euren Wollresten. Wenn ihr eine neue Farbe nehmen möchtet, müsst ihr einfach über das herausstehende Ende der vorherigen Wolle mit eurer neuen drüberwickeln.
Wenn ihr fertig seit, könnt ihr noch ein paar Knoten um den Fuß oder Arm machen- dann kann es sich eigentlich gar nicht mehr lösen.

6. Bemalt jetzt das Gesicht eures Püppchens mit einem dünnen Stift. Wer möchte, kann auch noch aus weiterer Wolle und mit Sekundenkleber ein paar Haare anbringen.
Und jetzt wünsche ich euch allen gute Träume :o)